www.trybuna.de/Aktuell


Pocher versucht immer wieder

Oliver Pocher, besser bekannt als "der Vollidiot", versucht immer wieder ins Rahmpenlicht zurückzukommen.

 

Nach seinen Attacken gegen damalige Freundin Sabine Lisicki wurde er von den Zuschauern als der Unbeliebteste Komödiant Deutschlands gekrönt. Danach verschwand Pocher aus den Medienlandschaft.

 

Einer seiner Versuche zurückzukommen war die angebliche Affaire mit Sophia Thomalla (mehr). Und jetzt dachte sich das Management von Pocher was besonderes aus. Eine Orgie in Schönheitsklinik mit Pocher als Hauptfigur. 

 

Auch wenn sich das Pocher Management richtig kreativ zeigt, wird ihm das nicht helfen. Denn Pocher war nach dem angeblichen Skandal aus den ersten Seiten so schnell verschwunden wie er auch aufgetaucht war.

 

Was bleibt ist höchstens Dschungelcamp.

 

trybuna 28.10.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: PM


Herr Steinbrück! Die Kavallerie entsenden wir!

Die Banker gegen die Arbeiter. Samstag 15.00 in Saint-Etienne, Frankreich

 

Gegenüber stehen sich die Söhne der Banker, die ihr Geld mit den aus Deutschland vom Fiskus geschleusten Börsengewinnen verdienen und die Söhne Schlesiens und Warschaus, die in Armut und Elend aufgewachsen sind und ihr Brot mit harter Arbeit verdient haben.

 

Die mathematischen Algorithmen auf dem PC- Bildschirm gegenüber eine Schaufel mit Kohle oder Hammer in der Hand.

 

Peer Steinbrück wollte 2009 gegen die korrupten Schwyzer eine Kavallerie entsenden, für Beschützung der deutschen Steuerzahler.

 

Nun, seine Worte waren mehr Publicity als reale Warnungen. Seit diesem Tage hat die deutsche Regierung oder die europäischen Institutionen nichts gegen die Steuerhinterziehung und kriminelle Praktiker der Schweizer Banken unternommen. Weiterhin gehen die Schweizer Banker ihren kriminellen Geschäften nach, wie zum Beispiel der Ausbeutung der polnischen Bürger mit so genannten Schweizer- Franken-Zertifikaten.

 

Jetzt können die Bürger der EU, die Polen, die Schwachen und durch den Neoliberalismus und Banklobbyisten unterdrückten, ihre Rechte in Anspruch nehmen.

 

Jetzt müssen die Polen die Versprechungen Steinbrücks umsetzten und die Banker für die Finanzkrise und Steuerzahlerausbeutung bestrafen.

 

Erneut übernehmen die Polen die Verantwortung für die gesamte Europa, wie damals mit Sobieski im Wien gegen die Türken.

 

trybuna 24.06.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: SA


Pocher untergegangen

 

Oliver Pocher, bekannt unteranderem aus dem Kinofilm "Der Vollidiot", wo er die Hauptrolle spielt, scheint nach dem Rauswurf von Freundin Sabine Lisicki aus dem Bildschirm verschwunden zu sein.

 

Pocher beleidigte seine damalige Freundin Lisicki in außergewöhnlich unangenehmen Art (mehr). Dieses Humor sollte ihm keine große Freundesgemeinde gebracht zu haben.

 

Somit war der Untergang Pochers abzusehen. Seine nervöse Versuche sich in dem Medienlandschaft zu behaupten, indem seine Agenten angeblichen Affären zur Superweib Sophia Thomalla erfanden, scheiterten.

 

Es wird bezweifelt, dass Pocher seine Sünden ähnlich wie der damaliger Bundespräsident Wulff in einem Kloster büßt und auf diese Weise versucht "in sich selbst" zu kehren. Eher wird vermutet, dass Pocher nur die schlimme Zeit aussetzen will und sein Comback vorbereitet.

 

Pocher kann nichts. Er hat keine Ausbildung und keinen Beruf. Er habe den ganzen Leben einen "Vollidioten" gespielt. Sein Comback ist somit nur die Frage der Zeit.

Zur Not in Dschungelcamp.

 

trybuna 24.09.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: AR


"Der Vollidiot" in totaler Krise nach Trennung von Lisicki

Der Hauptdarsteller des bekannten Kinofilmes aus dem Jahre 2007 "Der Vollidiot"- Oliver Pocher ist am Ende.

 

Seine PR- Versuche, sich mit Sophia Thomalla als ein Liebespaar darzustellen, scheitern.

Die Idee seiner Superberater mag nicht schlecht sein. Ähnelt bisschen an Versuchen den damaligen Hollywood Mega PR- Managern den schwulen James Dean als eine Frauen- Superliebhaber zu verkaufen.

 

Nur kein Mensch glaubt an einer Beziehung eines Superweibs, die mit dem Rammstein- Rocker verkehrte, mit einem Möchtegern- Supermann Pocher.

 

Nun die Blamage von Pocher geht in den nächsten Kapitel.

Nach Informationen von "Bild"- Zeitung wollte Pocher über Netz richtig punkten mit einem Mega-Witz.

 

Wie sich rausgestellt hatte, wurde dieser Witz gleichzeitig von anderen "Super-Komiker" veröffentlicht, die sich genau wie Mega- Star Pocher diesen Witz aus dem Internet geholt haben.

Jetzt gibt´s Unruhe in der Huhnstahl, denn jeder Komiker wirft dem anderen vor, sein Mega - Witz geklaut zu haben.

 

Somit ist Pocher offiziell am Ende.

 

Seine einzige Rettung bleibt nur der Dschungelcamp.

 

trybuna 25.05.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: AB


„Der Vollidiot“ pöbelt gegen Sabine Lisicki

Der Hauptdarsteller des Kultfilms „ Der Vollidiot“ Oliver Pocher scheint den Rauswurf von Sabina Lisicki nicht verarbeitet zu haben.

 

Auf Twitter kommentiert er auf seine Weise die Ankündigung von Sabine den Trainer zu wechseln.

 

Pocher wirft Sabine mangelnde Training als Ursache für sportliche Misserfolge.

 

Wenn man sich aber die Körpern von den beiden anschaut, ist nicht Sabine die mehr Training braucht.

 

Pocher hat aber nicht nur einen physischen Training nötig. Pocher braucht eine Verhaltungstherapie, wie einst die verhaltensgestörten kinder mit ADHS.

Außerdem der Grund für Sabine zurzeitige sportliche Misserfolge wurden von Sabine benannt und definiert. Der Grund ist Pocher und sein gestörtes Verhältnis zur Beziehung zweier Menschen.

 

trybuna 09.05.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: SA


Lisicki: Pocher für Karrierenknick verantwortlich

Der Hauptdarsteller des Kinohits "Vollidiot" Oliver Pocher soll für den Karrierentief der heute schon Ex-Freudin Sabina Lisicki verantwortlich sein. Das sagte Sabine in dem Interview mit "Gala".

 

Lisicki - Pocher Beziehung war ein bester Beispiel für eine Toxische Beziehung, in der einer Gibt und der andere Nimmt. Ein Paradebeispiel für jeden Psychologen und Familienberater, wie eine Beziehung zwischen einer Frau und einem Mann  nicht aussehen sollte. Pocher wird somit noch für Psychologen und Psychiater als Negativbeispiel und als möglicher "Forschungsobjekt" richtig interessant. 

 

Auch wenn sein Bild in jedem Lehrbuch der Psychiatrie abgebildet wird und wenn die nächsten Generationen der Psychologen über Pocher Doktorarbeiten verfassen werden, eins bleibt klar: Sabina Lisicki wird Monate oder sogar Jahre brauchen um sich vom Pocher- Schock zu erholen.

 

Als eine Therapie wurde sicherlich eine Nackt- Bild- Session bei "Playboy" behilflich sein.

 

trybuna 23.03.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: MK


Streit um polnische Fußball- Toptalente

In der Bundesliga gibt es viele Spieler polnischer Abstammung, die heute als große Talente gelten.

Dennis Jastrzembski von der Herta, Adrian Stanilewicz von Bayer, David Konietzny und Adrian Stanilewicz von Schalke sind nur einige von vielen um die jetzt zwischen dem DFB und dem polnischen PZPN einen regelrechten Kampf ausgebrochen ist. Das polnische Fußballverband wirft dem DFB unfaires und hinterhältiges Verhalten vor. So werden zum Beispiel Spieler, die nach Polen zur Testspielen bestellt werden, von den Clubs unter unsinnigen und unglaubwürdigen Gründen zurückgehalten und nicht freigegeben.

"Die Deutschen benehmen sich wie ein Wachhund, der nichts nimmt aber auch nichts abgibt. Zuerst schenken sie den Spielern keine Aufmerksamkeit. Aber wenn wir sie einladen, bekommen sie von den Deutschen sofort eine Berufung.", so der polnischer Scout des PZPN Tomasz Rybicki.

"Der deutsche Fußballverband hat gemerkt, dass wir in Deutschland aktiv nach Jugendspielern mit polnischen Wurzeln suchen. Das ist nichts anderes als ein Kampf um Fußballer.", so Kubicki weiter.

Gerade weil die Pendelei zwischen den Verbänden geltenden Fifa-Regularien entspricht, ist man beim DFB überrascht über die aktuellen Vorwürfe aus Polen. "Für uns zählt einzig und allein das Leistungsprinzip", sagt DFB-Sportdirektor Hansi Flick SPIEGEL ONLINE. "

trybuna 05.02.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: TA


Angelika Kerber, Robert Lewandowski: Ein Sportwochenende ohne Polen undenkbar

Angelika Kerbers grandiose Sieg über S. Williams bescherte vielen Tennis Fans in Deutschland und Polen ein Glückshormonausstoß. Somit müssten die zwei Tore von Lewandowski schon als eine Rutine und fast als eine Randnotiz aufgenommen werden.

Angelikas Leidenschaft und Disziplin, hartes Training und langes Atem, gepaart mit coolen und selbstbewussten Auftritt brachte ihr ein lang ersehntes und absolut verdientes Sieg.

Das Skurrile: Bild- Zeitung, Spiegel und andere bezeichnen Angelika schon wieder als eine Deutsche.

Kein Wort über ihre polnische Vorfahren und ihrer mentalen Verbundenheit mit dem Land Polen.

Die Informationssperre über Angelikas wahre Nationalität wurde verhängt und gehütet wie ein Staatsgeheimnis. Szenarien wie im Nordkorea.

Noch skurriler: Nachdem Angela Merkel und andere deutschen Politiker ihr die Glückwünsche übermittelt haben, schweigt Andrzej Duda und andere polnische Politiker.

Eins steht klar: Im deutschen Sport geht ohne Polen gar nichts

trybuna 01.02.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: TA


Die Schöne gewinnt gegen das Biest

Angelika Kerber hat es geschafft!

 

Ein reiner Wahnsinn! Sie gewann 2:1 gegen die Favoritin Williams

 

Angelika spielte aggressiv, hatte die Nervenstärke bewiesen, vor allem in der letzten Phase des Spiels.

 

Damit reiht sich Angelika als nächste erfolgreiche deutsch-polnische Sportler mit Podolski, Klose und Michalczewski, Lisicki

 

 

Die beste im Tennis kommt heute also aus Schleswig- Holstein und nicht aus Michigan.

 

 

trybuna 30.01.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: AS


"Bild"- Zeitung klaut Kerber

Angelika Kerber steht in der Finale der Australia Open und vor dem größten Triumph ihrer Kariere.

Die Gegnerin und auch die Favoritin ist die Amerikanerin Serena Williams.

Angelika überzeugt aber mit starken Argumenten wie Lockerheit, Humor und vor allem Schönheit. Eigenschaften die sie ihren Vorfahren und ihren Genen zu verdanken hat.

Das Skurrile: Die Bild- Zeitung bezeichnet Kerber als eine in Kiel lebende Deutsche.

Es bleibt zu hoffen, dass nach dem gewonnenen Finale Angelika nicht von der Bild- Zeitung und Spiegel zwangsgermanisiert wird und den Polen geklaut wird. Wichtiger noch, dass sie dann nicht von Typen wie der Hauptdarsteller des Filmes Der Vollidiot Oliver Pocher (mehr) belagert wird, wie ihrer Landsmännin Sabine Lisicki wiederfahren ist.

 

trybuna 29.01.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: AS


Lisicki: "Ich bin sehr erleichtert, dass es vorbei ist"

Sabine Lisicki äußerte sich in dem Interview für die "Gala" zu der Trennung von Oliver Pocher, besser bekannt aus dem Film "Vollidiot", wo er die Hauptrolle spielte.

 

Sie sei erleichtert und glücklich, freue sich auf neue sportliche Herausforderungen.

 

Lisicki wirkte wie eine Frau, die gerade vom Arzt erfahren hätte, einen Krebs besiegt zu haben. Sie strahlte und wirkte schön und glücklich wie lange nicht mehr. Es machte Spaß dieser glücklichen Frau, die von einem schwerem Ballast zu befreien schien, zuzuhören und zuzuschauen.

 

Für Pocher sieht´s nicht so rosig aus. Er ist erstmal untergetaucht und gibt keine Kommentaren oder Stellungnahmen. Das gute dabei, dass den Zuschauern sein gewöhnungsbedürftiger Humor, die ihn auf die Liste der unbeliebtesten Comedianten Deutschlands katapultiert hatte, erspart bleibt.

 

Auch die Fernsehauftritte oder Fernsehprojekte bleiben vorerst aus, mit Ausnahme vielleicht des "Dschungelcamps". Pocher scheint zur Zeit die meist beobachtete unwichtigste Person der Welt zu sein. Nicht lange soll es dauern, bis die Berichte über Alkoholexzessen, Vaterschaftsklagen und Bilder aus der Drogensumpf mit Pocher in der Hauptrolle die Zeitungen füllen werden.

 

trybuna 22.03.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: MK


The next polish Atom-Sex-Bombe

Caroline Wozniacki hat sich von der Sports Ilustrated ablichten lassen und ihre polnische Gene und Hormone zur Schau gestellt.

 

Eins bleibt klar, dieser Körper behält für längeres den ersten Weltranglistenplatz auch wenn die Herausforderin Serena Williams heute mit Nackedei- Bildern auf dem Snapchat kontert. Trotzt Bemühungen von Williams oder sogar möglichen Angriff von Sharapova sind die Medaillenplätze von der polnischen Gene vorreserviert und für die nächste Zeit nicht wegzunehmen. Denn auch Agnieszka Radwanska hat mit ihrer Dessue- Bildsession von bei "goodsavequeens" ihre Ansprüche für die hohe Platzierung angemeldet.

 

Es bleibt zu hoffen, dass die weiteren polnischen Gene in Form von Angelika Kerber und Sabina Lisicki in ihrer Pracht und Vollkommenheit den Tageslicht bzw. die Zeitungsblätter erblicken und die starken Konkurrenten wie Andrea Petkovic oder Karolina Pliskowa auf weitere Plätze verweisen.

 

Skurril:

Die Dänen bezeichnen Caroline Wozniacki als eine Dänin. Sie bezeichnen auch Hamburg-Altona als dänisches Gebiet.

 

Das zeigt, dass "teures Alkohol auch keine Lösung ist".

 

 

trybuna 21.03.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: MK


"Der Vollidiot" draußen

Es ist soweit.

 

Der Hauptdarsteller des bekannten Kinofilmes aus dem Jahre 2007 "Der Vollidiot"- Oliver Pocher und Sabina Lisicki gehen privat getrennte Wege.

 

Der zuletzt arbeitslose TV-Grosmaul Pocher fiel mehr durch Beleidigungen und gewöhnungsbedürftiges Humor gegenüber seiner Freundin Lisicki auf, als durch interessante TV- Projekte oder TV- Auftritte.

(mehr) Nun jetzt hat Lisicki das gemacht, was jede erwachsene und selbstbewusste Frau tun würde- sie hat Pocher außerordentlich gekündigt.

 

Wie die weitere Zukunft des selbsternannten Humoristen aussehen wird, bleibt ungewiss. Viel spricht für gnadenlosen Abgang in die Bedeutungslosigkeit. Denn durch seine öffentliche Beleidigungen gegenüber Lisicki hatte er sich keine Freunde gemacht. Kurz nach seinen TV- Ausfällen wurde er als der unbeliebteste TV- Moderator Deutschlands gekrönt.

 

Sabina Lisicki hat dafür alles richtig gemacht und sich wie ein Frau mit Klasse und Niveau präsentiert. Sie hatte auf bodenlose Beleidigungen und Erniedrigungen nicht mit Wut oder Missverständnis oder mit Kontra reagiert, sondern alles mit Humor aufgenommen. Damit hatte sie Pocher verbal austoben lassen und cool zugeschaut, wie sich Pocher selbst zerstört und in der Öffentlichkeit degradiert.

 

Was jetzt Pocher bleibt, ist wahrscheinlich nur noch "Dschungelcamp".

 

trybuna 18.03.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: AB

Quelle Bild: "Bild online"


„Der Vollidiot“ geht in der Medienlandschaft unter

Der Hauptdarsteller des bekannten Kinofilmes aus dem Jahre 2007 "Der Vollidiot"- Oliver Pocher zuletzt bekannt durch die Mobbing Attacken gegen die Noch-Freundin Sabina Lisicki , geht nach der Benennung zum unbeliebtesten Komödiant Deutschlands in den Medien total unter.

Pocher ist nirgendwo zu sehen. Er ist weder bei Samstagsshows noch in der Boulevardpresse zu finden.

Kurz nach seiner Benennung zum unbeliebtesten Komödiant tritt er noch in einer NDR-Samstagsshow auf, wo er höchstwahrscheinlich unter Einfluss der PR-Manager sehr serös und zurückhaltend zu wirken versuchte. Dann aber war er verschwunden.

Möglicherweise die nächste mediale Meldung über Pocher wird die Ankündigung von Lisicki die Beendigung der gemeinsamen Beziehung.

trybuna 22.12.2015                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Autor:AS


"Der Vollidiot" soll Lisicki betrogen haben

Der Hauptdarsteller des bekannten Kinofilmes aus dem Jahre 2007 "Der Vollidiot"- Oliver Pocher soll seine Noch-Freundlin Sabine Lisicki mit einer ex-DSDS- Kandidatin betrogen haben, so das Magazin "Closer".

 

Pocher, der zuletzt durch den Online-Marktforschungsportal "Mafo.de" als der unbeliebteste Komödiant Deutschlands bezeichnet wurde, fiel in der letzen Zeit mehr durch die Hänseleien gegen Noch- Freundin Sabine Lisicki auf als durch Komediantische Auftritte. mehr

Obwohl Pocher die Behauptungen als "unwahr" bezeichnet hat, die Presse munkelt schon über die mögliche "Aufkündigung" der Beziehung durch Lisicki.

trybuna 05.12.2015                                                                                                                                                                                                                                                     Autor :AS


"Der Vollidiot" ist der unbeliebteste Komödiant Deutschlands

Der Hauptdarsteller des bekannten Kinofilmes aus dem Jahre 2007 "Der Vollidiot"- Oliver Pocher ist laut einer aktuellen Umfrage des Online-Marktforschungsportals "Mafo.de" der unbeliebteste Komödiant Deutschlands.

Pochers letzter komödiantische Auftritt war die Hänselei gegen Noch- Freundin Sabine Lisicki in einer RTL- Sendung. Obwohl Pocher in dieser Sendung "in seinem Element war", amüsierte er mit seinem Humor das Publikum weniger.

Pocher "belagert" Lisicki seit ca. 2 Jahren und hat schon gedroht die Kinder auf die Welt zu setzen.

 

trybuna 28.11.2015                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Autor:PG

 


 

Klitschko verliert gegen Fury

 

Nach neun und halb Jahren muss Klitschko seine Gürtel an Engländer Tyson Fury abgeben.

 

Klitschko hatte keine Lösungen gegen die physischen Stärken Furys gefunden.

 

Die früheren Vorteile Klitschkos- wie mentale Überlegenheit, Konzentration und Disziplin im Ring- konnten gegen die Übergewalt in Form von 2,06 Meter Höhe und 216cm Reichweite nicht überzeugen.

 

Mit Klitschko geht eine große Ära Boxens zu Ende. Ein Ära ohne Skandale, ohne öffentlichen Schlägereien, polizeilichen Abführungen oder öffentlich ausgetragenen Scheidungen oder anderen privaten Skandalen.

 

Klitschko hat das beendet was Henry Maske angefangen hat. Aus Boxen einen intelligenten und für alle sehenswürdigen Spektakel zu machen.

 

Nach dem Sieg Tyson Fury scheint die Ära wirr-sprechenden und in die Kamera brüllenden unterentwickelten Kreaturen, die mehr aus der Boulevard -Presse als aus dem Ring von sich hören lassen, wiedergekehrt zu sein.

 

Der größte Verlust gilt aber für den Zuschauer, die nicht nur auf die Kämpfe bei dem Sender RTL sondern auch auf die Moderatoren wie Florian König oder Kai Ebel, verzichten müssen. RTL hatte dank Henry Maske und dann der Klitschko- Brüder diesen Sport zu dem gemacht, was er zumindest bis gestern war.

 

Das RTL- Boxen war das was "Ran" auf SAT1 für den Fußballsport war.

 

Modern, Intelligent und Niveauvoll. Die Moderatoren jung und weltmännisch.

 

Es bleibt zu hoffen, dass dieses Format weiterhin bei den Privaten in den Händen bleibt und nicht von der öffentlich- rechtlichen versucht wird zu kopieren. Den das werden sie mit ihrer rückständigen und bürgerlichen Einstellungen zum Sport und Menschen nicht schaffen.

 

trybuna 30.11.2015                                                                                                                                                                                                                                                                 Autor:PG

 


Ziobro! Pfoten weg von Roman Polanski !

Trotzt der Vermutungen der polnischen Presse, der zukünftige Posten des Justizministers werde Z. Ziobro anvertraut, ist seine Nominierung eine Überraschung.

Ziobro wurde als Justizminister im Jahre 2007 durch zweifelhafte Aktionen im Kampf gegen Korruption bekannt und gilt in der Partei PiS als ultra- konservativ.

In Erinnerung bleiben seine Aktionen in der Kohle- Affäre“, wo während des Polizeieinsatzes die Beschuldigte einen Selbstmord begangen hat oder in der Grundstück- Affäre“, indem auf eine Beschuldigte ein Gigolo angeheuert wurde um die Geständnisse der Beschuldigte rauszuholen

In der letzten Zeit äußerte sich Ziobro auch kritisch gegenüber die Entscheidung des Gerichtes in Krakau in Sache Roman Polanski, wonach Polanskis Auslieferung nach USA abgelehnt wurde.

Der Justizminister hat die Möglichkeit die Entscheidung des Gerichtes als nichtig zu erklären und eine eigene Entscheidungen hervorzubringen.

Sollte Ziobro das tun, wird er wieder in der öffentlichen Meinung in alte Muster zurückfallen und sich nicht gerade viele Freude machen.

Vor allem aber wird er die öffentliche Meinung erneut mit Füssen treten und mit Gewalt versuchen, der Öffentlichkeit die eigene Meinung durchzudrücken und sich als Moralapostel darzustellen. Das wird vielen nicht gefallen.

trybuna.de / 12.11.2015                                                                                                                                                                                                                                                                    Autor:AL


Radwanska ein polish Superweib!

Radwanska gewinnt im WTA- Finale in Singapur gegen die Favoritin Petra Kvitova.

Peinlich:

Die polnischen Zeitungen schlachten schon das Preisgeld der Radwanska auseinander und fragen sich was sie mit so viel Geld bloß machen wird. Ihr neues Auto wird in allen Zeitungen vorgestellt und Ihr Kontostand auseinander genommen.

 

Nächste Peinlichkeit:

Es meldet sich auch Radwanskas Vater zu Wort, mit kritischen Äußerungen zu Radwankas Team und ihrer  Spielweise.

 

trybuna.de 01.11.2015


 

Der "Vollidiot" beleidigt Sabina Lisicki

Der Hauptdarsteller des bekannten Kinofilmes aus dem Jahre 2007 "Der Vollidiot" und zur Zeit arbeitslose Showmoderator Oliver Pocher, glänz wieder mit bodenlosen Äußerungen, diesmal gegenüber seiner noch- Freundin, der Tennisspielerin, Sabina Lisicki.

Pocher und Sabina Lisicki waren am Samstag die Gäste eines RTL- Shows "5 gegen Jauch".

Der TV-Grosmaul Pocher schien in der Sendung mächtig übermotiviert. Seine Scherzen in Richtung Sabina Lisicki schmerzten nicht nur Sabine und die Gäste sondern auch die Zuschauer.

Als Günter Jauch eine Glas mit "Frauengold" an Sabine reichen möchte, scherzt Pocher: "Das kann die Aggro-Alte" mal gebrauchen".

 

Im Laufe der Sendung wärmte sich Pocher mit den Sprüchen gegen Sabine richtig auf um dann gegen Ende der Sendung zum richtigen Höhepunkt zu kommen:

 

Als Sabine von ihrer Beziehung mit einem Schwimmer erzählt, holte Pocher einen Riesenbrüller raus" Toll, hat sich ja gelohnt, dass du in der Gegend....". Sabine lacht gequält und verkrampft. Mit Ihr die Kandidaten und das Publikum.

 

Das waren nicht die ersten "Liebeserklärungen" von Pocher an Lisicki.

 

In einem Zeitungsinterview erzählte Pocher vor kurzem, er habe in seinem Leben seine Traumfrau noch nicht getroffen...

 

Sabine Lisicki wird sich sicherlich in der Stille ihrer Risenvilla in Amerika zurückziehen, ihre Gedanken machen und sich fragen, wie soll die Zukunft mit dem "Vollidioten" weiter aussehen.

 

Sie wird sich fragen, wie sollte sie reagieren, wenn in Zukunft der Papa ihrer Kinder auf dem Kindergeburtstag halb nackt auftritt oder womöglich das Publikum mit den Scherzen über Sex mit Kindern "amüsiert".

 

Sabine wird sich schon ihre Gedanken machen...

Pocher in Aktion ( Quelle: Bild.de)                                                                                                                                                            Autor: TA

trybuna.de 03.11.2015


Ein Gericht in Krakau verweigert Auslieferung Polanskis an die USA

 Der Richter Dariusz Mazur wies die Beantragung der Auslieferung durch die US- Justiz als Unzulässig zurück und bezog sich in seiner Begründung auf die Einigung, die Polanski mit der US-Staatsanwaltschaft geschlossen hatte, wonach er freiwillig eine Gefängnisstrafe von 90 Tagen (bis auf 42 Tagen reduziert) eingetreten ist.

Polanski nahm die Entscheidung des Gerichtes sichtbar gerührt aber auch erleichter entgegen.

Gegen diese Entscheidung regt sich ein Widerstand bei einigen Politikern, die als extrem amerikafreundlich gelten.

Der Vorreiter ist der Möchtegern Justizminister Zbigniew Ziobro, einst von dem Parteivorsitzenden Jaroslaw Kaczynski suspendierter PiS- Mitglied. Ziobro erhofft sich jetzt hohe Position bei der neuen Regierung.

 

Sollte er die Möglichkeit bekommen, könnte er als ein Justizminister den Gerichtsurteil annullieren und eigene Entscheidung auf den Weg bringen.

 

Die selbstbewusste Entscheidung des Gerichtes ist jedoch Lobeswert und bei jetzigen politischen Situation überraschend.

 

Polnische Justiz glänzte in Vergangenheit nicht gerade als Partei-, und politisch-unabhängig. Der Urteil zeigt aber, dass sich die Justiz in Polen vor äußerlichen Kräften nicht beeinflussen wird.

 

Ziobro schien jedoch nicht begreifen zu haben, dass eine unabhängige Justiz die Grundlage eines demokratischen Systems ist und dass die Gerichtsentscheidung von jeden professionellen Politiker zu akzeptieren ist.

 

Ziobro schien aber nicht nur in Sachen Polanski anderes gepolt zu sein.

 

Vor kurzen äußerte er sich kritisch gegen europäischen Kurs der Senkung von Kohlendioxid- Abgaswerte.

 

Ein Kampf gegen ein Gas, das, wie er sagte- aus jeder Pepsi- Cola Flasche braust, bezeichnete er als absurd und grotesk.

 

                                                                                                                Autor: AS

 

Zbigniew Ziobro

 

trybuna.de 04.11.2015