www.trybuna.de/wirtschaft


Die Ratingagentur Standard & Poor's senkt die die Kreditwürdigkeit Polens herab.

Ähnliche Senkung der Kreditwürdigkeit Deutschlands von 3 Jahren führte zur kritischen Stimmen gegen Ratingagenturen in der deutschen Politik und Medien

 

Die Ratingagentur S&P senkt die Kreditwürdigkeit Polens wegen der Demontage der staatlichen Institutionen herab.

Die Opposition wie auch einige Medien in Polen füllen sich in ihrer kritischen Haltung gegen die polnische Regierung und gegen bestätigt.

Die Medien trommeln zum Kampf gegen die polnische Regierung und die liberalen Ökonomen malen schwarze Szenarien für die polnische Wirtschaft.

 

Ähnliche Situation hatte auch Deutschland im Jahre 2012 erlebt, nachdem die Ratingagentur Moody's die Kreditwürdigkeit Deutschlands auf "negativ" runtergestuft hatte.

 

Nur damalige Reaktion der deutschen Politik, Opposition und Medien war grundsätzlich anderes als die der polnischen.

Das Finanzministerium rügte die Agentur öffentlich für diese Bewertung unter fast einstimmiger Beteiligung der deutschen Medien, die der amerikanischen Agentur die politische Beeinflussung der wirtschaftlichen Lage vorgeworfen hatte.

 

Die Kritik an der Agentur war allgegenwärtig. Auch die Bundeskanzlerin und die Bundesregierung kritisierten die Entscheidung und wiesen die Vorwürfe bzw. Argumente der Agentur als unzutreffend und falsch zurück. Die Medien druckten die Karikaturen von ähnlichen Ratingagenturen und stellten ihre politische Unabhängigkeit infrage. Die Sendungen und Artikel über den gefährlichen Einfluss der Agenturen auf die Weltwirtschaft schossen in den Medien wie die Pilze aus dem Boden.

 

Was folgte, war eine öffentliche Diskussion in den Medien über Unabhängigkeit und die politische Einflüsse der Agenturen. Mehr noch. Es wurde die Notwendigkeit der Einberufung von nationalen und europäischen Agenturen und wirtschaftlichen Institutionen laut, die die politischen Interessen der amerikanischen Agenturen aushebeln sollten.

 

Im ganzen, war die Kritik vernichtend und dazu noch richtig, wie die weitere deutsche Wirtschaftsentwicklung gezeigt hatte. Im jahre 2015 erwirtschaftete deutsche Wirtschaft einen Überschuss von 12 Milliarden Euro in der Bundeshaushalt.

 

 

trybuna 16.01.2016                                                                                                                                                                                                                                                        Autor: TA

 


Der Ölpreis auf dem 7- Jahre Tief

Der Ölpreis (Brend Crude Öl- europäisches Öl) ist am Freitag um mehr als 4 % auf den Wert von 38,20 € abgestürzt und notierte mit heutigem Kurs vom unter 38€ pro Barrel den niedrigsten Kurs seit genau 7 Jahren. Zuletzt war die Finanzkrise, die den extremen Wertverlust verantwortlich, heute sind das vor allem das Überangebot durch das Fracking Verfahren in den USA und womöglich auch die politisch angeregte Spekulationen auf fallende Preise.

Vor allem aber durch Preisverfall versuchen die arabischen Öl-fördernden Ländern die amerikanischen Fracking- Firmen in den Ruin treiben und das Fracking unattraktiv machen.

Trotz allem sind die Kursverluste überraschend. Die angespannte Weltpolitische Situation, vor allem die Ukraine-, und Syrienkrise, würden normallerweise die Ölpreise in die Hohe treiben.

Die Gründe mögen den Normalverbraucher egal sein. Fakt ist, dass an der Tankstelle der Diesel bis unter 1 €/Liter zu kriegen ist. Ein Zustand, der zuletzt vor ca. 10 Jahren zu beobachten war. Denn auch während der Finanzkrise als die Ölpreise nach unten fielen, haben die Ölgesellschaften den Preisverfall wg. großen Kursschwankungen an die Verbraucher nicht weitergegeben.

Was noch erstaunlicher ist, dass das als Benzin- Zusatzstoff angewandte Bioethanol in den letzten Monaten um fast 100% am Wert zugelegt hat. Als möglicher Grund werden die Angebotsknappheit wg. Stilllegung vielen Bioethanolfabriken in Europa wg. unattraktivem Preis angegeben.

trybuna 14.12.2015                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Autor:PG